Einleitung

                                                        

 

Ansicht mit Navigationswerkzeuge           

IDML 4.0.1 XML-Schema

Dokumentation

 

Stand 01.05.2023

 

Dokumentiertes XML-Schema:

IDML_4_0_1.xsd

 

Ein Bild, das Diagramm enthält.

Automatisch generierte Beschreibung 

Kontakt DCC e.V.

Geschäftsführer
Dr.-Ing.
Olaf Plümer
E-Mail 
pluemer@dcc-moebel.org
Telefon 0 52 21/12 65-37

 

Verantwortliche IDM Arbeitskreise und Dokumentation
Anika Degenhard
E-Mail 
degenhard@dcc-moebel.org
Telefon 0 52 21/12 65-38

 

 

 

Grundstruktur des IDM-Schemas

Ein Bild, das Diagramm enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

IDML 4.0.1 XML-Schema Dokumentation

 

Einleitung > Grundstruktur des IDM-Schemas

Das Hauptelement T_NEW_CATALOG definiert, dass ein neuer, vollständiger Katalogdatenbestand bereitgestellt wird.

 

Das IDM-Schema ist in Datenbereiche aufgeteilt, die durch die nachfolgenden Child-Elemente (siehe Abbildung 1) von T_NEW_CATALOG abgebildet werden.

 

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Abbildung 1 - Child-Elemente von T_NEW_CATALOG

 

Die Datenbereiche werden nicht isoliert voneinander verwendet. In einigen Datenbereichen werden Daten initial angelegt und aus anderen Datenbereichen heraus über Referenzierung verwendet.

 

 

Beschreibung der Datenbereiche

 

CATALOG

 

In CATALOG werden administrative Informationen zu dem Datenbestand hinterlegt. Beispielsweise die Version des Datenformates, Freigabedatum oder die eindeutige Identifizierung des Datenbestandes.

 

SUPPLIER

 

In SUPPLIER werden administrative Informationen zu dem Hersteller hinterlegt. Beispielsweise werden Kontaktdaten, EDI-Kommunikationsparameter oder das Herkunftsland des Herstellers angegeben.

 

GLOBAL_DEFINITION

 

Der Datenbereich GLOBAL_DEFINITION ist eine Art Datenpool für Informationen, die in den anderen Datenbereichen verwendet werden. Beispielsweise werden hier Medien wie Fotos und Montageanleitungen bzw, verschiedene Hinweise angelegt.

 

SERIES

 

In SERIES werden die Daten für die Beschreibung der Artikel hinterlegt. Dabei werden die Artikel in Produktgruppen wie beispielsweise Sessel oder Zwischenelemente gruppiert.

 

PART_LISTS

 

In PART_LISTS werden die Daten für die Beschreibung der dynamischen Stücklisten hinterlegt, wobei die Unterpositionen Regeln (DECISIONS) tragen können, die variantenabhängig bestimmen, in welcher anzahl die jeweilige Position in der Stückliste auftaucht.

 

FEATURE_DEFINITION

 

In FEATURE_DEFINITION werden Varianteninformationen hinterlegt. Beispielsweise werden Daten für Variantenfamilien (FEATURE_CLASS), Variantenarten (FEATURE), die zugehörigen Varianten (OPTIONS) oder Regeln (DECISIONS) angelegt.

 

PRICE_DEFINITION

 

In PRICE_DEFINITION werden Preisinformationen hinterlegt. Beispielsweise werden Daten für Preiseigenschaftsgruppen (PRICE_FEATURE_GROUP), Mehrwertsteuer (VALUE_ADDED_TAXES), Warengruppen (MERCHANDISE_GROUP) oder Preisarten (PRICE_TYPE) angelegt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Elemente der Katalogstruktur

IDML 4.0.1 XML-Schema Dokumentation

 

Einleitung > Elemente der Katalogstruktur

 

Elemente der Katalogstruktur anlegen

 

Serieninformationen anlegen

 

Serien werden in folgendem Element definiert:

 

 T_NEW_CATALOG/SERIES/SERIE

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Alle Child-Elemente werden verwendet, um die Eigenschaften der Serien zu beschreiben. Varianten werden Serien über Prüfverfahren (RESTRICTION_REF) zugeordnet.

 

Varianten anlegen

 

Beispiel: Anlegen von Varianten

 

1. Definition der Varianteneigenschaften/ Variantenausprägungen

 

Die Varianteneigenschaften werden im folgenden Element definiert:

 

FEATURE_DEFINITION/OPTION_DEFINITION

<OPTION_DEFINITION>

</OPTION_DEFINITION>

 

In diesem Element werden die Ausprägungen von Farben, Materialien, Formvarianten und Maßen definiert.

 

 

2. Erstellen der Varianten

 

Die Varianten werden in folgendem Element erstellt:

 

FEATURE_DEFINITION/FEATURES/FEATURE

<FEATURE FEATURE_NO="1">

            <OPTIONS>

                         <OPTION OPTION_KEY="L" 

                         </OPTION>

                         <OPTION OPTION_KEY="S" 

                                                            </OPTION>

             </OPTIONS>

</FEATURE>

 

Variantenarten werden über Variantenartennummern z. B.  1 definiert. Die Variante wird über die Kombination von FEATURE_NO in FEATURE_DEFINITION/FEATURES/FEATURE und OPTION_KEY in FEATURE_DEFINITION/FEATURES/FEATURE/OPTIONS/OPTION eindeutig identifiziert.

 

 

Artikelinformationen anlegen

 

Artikelinformationen werden im folgenden Element angelegt:

 

T_NEW_CATALOG/SERIES/SERIE/PRODUCT_GROUPS/PRODUCT_GROUP/ITEMS/ITEM

 

Das Element ITEM besitzt eine Vielzahl von Elementen mit denen die Eigenschaften von Artikeln beschrieben werden können. Die Identifizierung eines Artikels erfolgt über das Attribut TYPE_NO.

Hierbei ist jedoch zu beachten, dass ein Artikel in Abhängigkeit der Serie unterschiedliche Eigenschaften haben kann. Demzufolge wird ein Artikel mit seinen Eigenschaften nur eindeutig in Verbindung mit der Serie identifiziert.

 

Serienspezifische Artikelinformationen

 

Artikel können in Anhängigkeit der Serie unterschiedliche Eigenschaften haben. Artikel sind einer Serie automatisch zugeordnet, da das Elemente ITEM ein Kind-Element des Elementes SERIE ist.

 

 

Varianteninformationen anlegen

 

Varianteninformationen werden im IDM-Schema wie nachfolgend beschrieben angelegt:

 

- Anlegen der Ausprägungen für die Varianten

- Zuordnen von Ausprägung und Variantenart

 

Anlegen der Ausprägungen

 

Die Ausprägungen für die Varianten werden als Datenpool in dem Element T_NEW_CATALOG/FEATURE_DEFINITION/OPTION_DEFINITION definiert.

 

 

Abbildung 2 – Das Element OPTION_DEFINITION

 

Das Element OPTION_DEFINITION enthält Elemente, in denen die jeweiligen Ausprägungen angelegt werden:

 

MATERIAL

In diesem Element werden die Eigenschaften von Materialien mittels Farben und Texturen definiert. Diese Elemente werden aus Ausführungsvariantenarten referenziert.

OPTION_MEASURE

In diesem Element werden die Werte von Varianten hinterlegt, über die ein Maß angegeben wird (z. B. Sitzhöhe(Variantenart 35).

 

 

Beispiel: Ausprägungen für Farben

    

<OPTION_DEFINITION>

 <MATERIAL>

             <COLOR COLOR_NO="1">

                         <RGB_RED>255</RGB_RED>

                         <RGB_GREEN>0</RGB_GREEN>

                         <RGB_BLUE>0</RGB_BLUE>

             </COLOR>

             <COLOR COLOR_NO="2">

                         <RGB_RED>133</RGB_RED>

                         <RGB_GREEN>273</RGB_GREEN>

                         <RGB_BLUE>0</RGB_BLUE>

             </COLOR>

             <COLOR COLOR_NO="3">

                         <RGB_RED>0</RGB_RED>

                         <RGB_GREEN>89</RGB_GREEN>

                         <RGB_BLUE>89</RGB_BLUE>

             </COLOR>

 </MATERIAL>

</OPTION_DEFINITION>

 

Die obigen Elemente definieren drei Farben, die über die Nummern (COLOR_NO) 1-3 identifiziert werden.

 

Zuordnen von Ausprägung und Variantenart

 

Die beispielartig definierten Farben müssen, um sie nutzen zu können, Variantenarten zugeordnet werden, wodurch Varianten entstehen.

 

Die Zuordnung von Variantenarten (FEATURE) und Ausprägungen (OPTION) zu Varianten erfolgt im Element T_NEW_CATALOG/FEATURE_DEFINITION/FEATURES/FEATURE. Eine Variante wird durch die Kombination von FEATURE und OPTION gebildet und identifiziert. Die nachfolgenden XML-Elemente definieren 2 Fußhöhen (Variantenart 15).

 

Beispiel: Aufbau der Varianten aus Variantenart und Ausprägungen

 

 

<FEATURE FEATURE_NO="15">

             <OPTIONS>

                         <OPTION OPTION_KEY="10">

                                    <OPTION_TEXT>

       </OPTION_TEXT>

                         </OPTION>

                         <OPTION OPTION_KEY="30">

                                    <OPTION_TEXT>

      </OPTION_TEXT>

                         </OPTION>

             </OPTIONS>

             <FEATURE_TEXT>

   </FEATURE_TEXT>

 <HEADER_POS_VARIATION_TYPE>K</HEADER_POS_VARIATION_TYPE>

</FEATURE>

 

Die Child-Elemente von FEATURE beschreiben die Eigenschaften der Variantenart und die Child-Elemente von OPTION beschreiben die Eigenschaften der Variante. Entsprechend diesem Prinzip, welches grundlegend für alle Elemente im IDM-Schema gilt, wird durch das Element OPTION_TEXT ein Text definiert, der die Variante bezeichnet. Das Element FEATURE_TEXT definiert einen Text, der die Variantenart bezeichnet.

 

Soll in den Daten eine Variante referenziert werden, muss immer die Kombination aus FEATURE_NO und OPTION_KEY als Referenzierungsschlüssel angegeben werden.

Soll in den Daten eine Variante referenziert werden, muss immer die Kombination aus FEATURE_NO und OPTION_KEY als Referenzierungschlüssel angegeben werden.Soll in den Daten eine Variante referenziert werden, muss immer die Kombination aus FEATURE_NO und OPTION_KEY als Referenzierungschlüssel angegeben werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufbauen der Katalogstruktur

IDML 4.0.1 XML-Schema Dokumentation

 

Einleitung > Aufbauen der Katalogstruktur

 

Aufbauen der Katalogstruktur

 

Varianten Serien zuordnen

 

Varianten werden allen Serien in folgendem Element zugeordnet:

 

SERIES/DECISIONS/DECISION_REF

 

Die Variante wird der Serie zugeordnet, in dem eine Regel referenziert wird, welches die Variante als gültige Kombination definiert in dem Element SERIES/SERIE/DECISIONS/DECISION_REF.


 

Artikel, Serien und Varianten zuordnen

 

Artikel-Serien Zuordnung

 

Artikel werden Serien automatisch zugeordnet, da das Element ITEM ein Kind-Element des Elementes SERIES ist:

 

SERIES/SERIE/PRODUCT_GROUPS/PRODUCT_GROUP/ITEMS/ITEM

 

Es können Artikelspezifisch Regeln über SERIES/SERIE/PRODUCT_GROUPS/PRODUCT_GROUP/ITEMS/ITEM/DECISIONS/DECISIONS_REF formuliert werden.

 

 

Beispiel: Regel zur Varianten-Zuordnung

 

Element: FEATURE_DEFINITION/DECISIONS/DECISION

 

<DECISIONS>
 
     <DECISIONVALIDATION_TYPE="0"DECISION_NO="1">
 
       <DECISION_NAME_TEXT>
         <LANGUAGEISO_LANGUAGE_ID="EN">
           <TEXT_LINESEQUENCE_NO="1">
             <TEXT>item numbers</TEXT>
           </TEXT_LINE>
         </LANGUAGE>
       </DECISION_NAME_TEXT>
       <OPTION_COMBINATIONSEQUENCE="1">
         <FEATURE_REFFEATURE_NO="1">
           <OPTION_REF_OPOPTION_KEY="1"OPERATOR="eq"/>
         </FEATURE_REF>
         <FEATURE_REFFEATURE_NO="201">
           <OPTION_REF_OPOPTION_KEY="0"OPERATOR="eq"/>
         </FEATURE_REF>
         <FEATURE_REFFEATURE_NO="202">
           <OPTION_REF_OPOPTION_KEY="00"OPERATOR="eq"/>
         </FEATURE_REF>
         <ACTIONS>
           <SET_FEATURE_FIXEDFEATURE_NO="204">
             <OPTION_REFOPTION_KEY="1000"/>
           </SET_FEATURE_FIXED>
         </ACTIONS>
       </OPTION_COMBINATION>
     </DECISION>
   </DECISIONS>

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katalogstruktur

IDML 4.0.1 XML-Schema Dokumentation

 

Einleitung > Katalogstruktur

 

Katalog- und Elementstruktur

 

Die Katalogstruktur wird im IDM-Schema durch die folgende Elementhierarchie abgebildet:

 

 

 

Abbildung 1 – Elementhierarchie im IDM-Schema

 

In dem Element SERIE werden die Eigenschaften einer Serie definiert.  Innerhalb der Serie werden Produktgruppen (PRODUCT_GROUPS) definiert, in denen Artikel (SERIE) mit gleichartigen Variantenarten zusammengefasst sind. Die Artikel sind einer Serie automatisch zugeordnet, da sie Kind-Elemente des Elementes SERIE sind. Über die Elemente DECISIONS werden serienübergreifend, einer Serie, einer Produktgruppe oder einem Artikel Varianten über Regeln zugeordnet. Zusätzlich ist es möglich, den über DECISIONS formulierten Regeln Aktionen (ACTIONS) zuzuordnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Referenzierung

IDML 4.0.1 XML-Schema Dokumentation

 

Einleitung > Referenzierung

 

Referenzierung von Elementen

 

Im IDM-Schema werden Beziehungen zwischen Elementen aufgebaut und Informationen an zentraler Stelle definiert und an anderer Stelle mehrfach verwendet. Die Wiederverwendung der Informationen und der Aufbau von Elementbeziehungen erfolgt über Referenzierung. Die im IDM-Schema angewendete Art der Referenzierung wird nachfolgend beschrieben.

 

 

Begriffsdefinition

 

Im IDM-Schema werden für die Referenzierung von Elementen folgende Begriffe verwendet:

 

Key-Element

Ein XML-Element, welches von anderen Elementen referenziert wird.

Ref-Element

Ein XML-Element, welches andere Elemente referenziert.

 

 

Vorgang der Referenzierung

 

Das Key-Element besitzt Attribute, über die es eindeutig identifiziert wird. Das Ref-Element besitzt minimal die Key-Attribute des Key-Elementes. Zwischen den Elementen wird die Referenz aufgebaut, in dem die Attributwerte des Ref-Elementes denen des Key-Elementes entsprechen.

 

Beispiel: Referenzierung der Serie aus  dem Artikel

Das nachfolgende Beispiel zeigt, wie aus von einem Artikel (ITEM) eine Serie (SERIE) referenziert wird. Die XML-Elemente sind nur auszugsweise dargestellt.

 

Key-Element

T_NEW_CATALOG/FEATURE_DEFINITION/DECISIONS

 

<DECISIONS>                                                                                                                        <DECISION DECISION_NO="1"/> … </DECISION>                                                                   <DECISION DECISION_NO="2"/> … </DECISION>                                                                   <DECISION DECISION_NO="3"/> … </DECISION>                                                                   . . .                                                                                                                          </DECISIONS>

 

Ref-Element

T_NEW_CATALOG/SERIES/SERIE/PRODUCT_GROUPS/PRODUCT_GROUP/ITEMS/ITEM

 

 

<ITEMS>                                                                                                                                            <ITEM TYPE_NO="1111">                                                                                                                  <DECISIONS>                                                                                                                                    <DECISION_REF DECISION_NO="1" > … </DECISION_REF>                                                        . . .                                                                                                  </ITEMS>

 

Beispiel: Referenzierung einer Variante

 

Im folgenden Beispiel wird eine Variante aus einem Prüfverfahren heraus referenziert.

 

Key-Element

T_NEW_CATALOG/FEATURE_DEFINITION/FEATURES/FEATURE/OPTIONS/OPTION

 

<FEATURES>                                                                                                                          <FEATURE FEATURE_NO="15"> <!-- Fußhöhe -->                                                                               <OPTIONS>                                                                                                                                      <OPTION OPTION_KEY="100"> … </OPTION>                                                                        <OPTION OPTION_KEY="120"> … </OPTION>                                                                            <OPTION OPTION_KEY="30"> … </OPTION>                                                                  </OPTIONS>                                                                                                          </FEATURE>                                                                                                              <FEATURE FEATURE_NO="17"> <!-- Fußform -->                                                                         <OPTIONS>                                                                                                                                      <OPTION OPTION_KEY="F00"> … </OPTION>                                                                        <OPTION OPTION_KEY="F3Z"> … </OPTION>                                                                        <OPTION OPTION_KEY="F70"> … </OPTION>                                                            </OPTIONS>                                                                                                              </FEATURE>                                                                                                       </FEATURES>

Die XML-Elemente definieren für die Variantenart 15 (FEATURE) drei Varianten (OPTION) mit den Schlüsseln 100,120,30 sowie für die Variantenart 17 drei Varianten mit den Schlüsseln F00, F3Z, F70. Eine Variante wird identifiziert über die Kombination FEATURE_NO und OPTION_KEY.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prüfverfahren

IDML 4.0.1 XML-Schema Dokumentation

 

Einleitung > Prüfverfahren

 

Definition und Zuordnung von Regeln

 

 

Die früheren Prüfungen (RESTRICTIONS) werden jetzt vollständig durch Regeln (DECISIONS) ersetzt.

 

Eine Zuordnung der Regeln/Prüfverfahren zu Serien oder Artikeln erfolgt durch Referenzierung aus den entsprechenden Elementen. In Summe müssen alle in diesem Element definierten Prüfverfahren entweder aus Serien oder Artikeln referenziert werden.

Regeln, die von Artikeln referenziert werden, haben Vorrang gegenüber den Regeln, die von Serien referenziert werden.


 

Bei den DECISIONS findet man 3 Typen von Regeln (über die TEST_ID gekennzeichnet).

 

Abhängig von dem Element TEST_ID können unterschiedliche Regeln formuliert werden.

 

Ist der Wert von TEST_ID 1, handelt es sich um eine Erstellungsregel (Preparation Rule).

 

Hierüber können nun Mengen von gültigen Varianten in OPTION_COMBINATION definiert werden. Diese finden Anwendung, wenn man die gültigen Varianten zu einer Variantenart ermitteln möchte. Diese Regeln besitzen keinen Aktionsteil („ACTIONS“) und sie bestimmen eine Menge von Variantenkombinationen, die entweder wahr oder falsch sind. Dabei handelt es sich um eine Tabelle, deren Spaltenüberschriften die Variantenarten (FEATURES) sind und deren Zelleninhalte Werte, Listen, Intervalle, Variantengruppen sind, die durch Mengenoperatoren miteinander verknüpft sind.

 

Die Bedingungen wurden um Operatoren ergänzt. Hierfür wurde ein extra Datentyp definiert. Dieser kann folgende Werte enthalten:

 

eq (ist gleich)

ne (ist nicht gleich)

in (ist enthalten in einer Menge)

nin (ist nicht enthalten in der Menge)

gt (größer)

lt (kleiner)

ge (größer gleich)

le (kleiner gleich)

 

Die einzelnen OPTION_COMBINATIONs sind allerdings als ELSE Zweige zu betrachten. Das heißt, sobald eine Bedingungszeile (OPTION_COMBINATIONS) einen Treffer bekommen hat, werden die anderen nicht mehr durchlaufen.

 

Ist der Wert von TEST_ID 2, handelt es sich um eine Aktionsregel (Action Rule). Hier können zusätzlich zu den Bedingungen noch Aktionen definiert werden.

 

Wenn alle Bedingungen innerhalb einer „OPTION_COMBINATION“ erfüllt sind, dann werden alle zugeordneten Aktionen (ACTIONS) ausgeführt, die abhängig von Bedingungen Werte setzen oder auch Variantenarten (FEATURES) ausblenden können. Ist eine OPTION_COMBINATION erfüllt, werden auch hier die anderen Bedingungen nicht mehr durchlaufen.

 

Aktionen (ACTIONS) sind Anweisungen, die ausgeführt werden, wenn eine Bedingung erfüllt ist. Folgende Aktionen können ausgeführt werden:

 

·        Das Setzen von Varianten (SET_FEATURE_FIXED) mit folgenden Möglichkeiten:

o   Direkt, wie z.B. Haupstoff = „blau“ (OPTION)

o   das Setzen von Variantenwerten aus einer anderen Variantenart (FEATURE) wie z.B Absatzstoff = Hauptstoff

o   das Rechnen von Varianten (z.B. Sitzhöhe + 5cm).
Diese Funktion steht allerdings nur für Maßvarianten zur Verfügung und geschieht über einen Formelstring, der Parameter und Werte enthalten darf.
Hierzu muss vorher die Variantenart (z.B. Sitzhöhe) einmal mit einem Parameter versehen werden (z.B. „sh“).
Dem Maßparameter (MEASURE_PARAMETER) kann noch eine Einheit (MEASURE_UNIT) mit gegeben werden. In der Formel (FORMULA_STRING) tauchen somit nur die Parameter auf (z.B. Planungsbreite = 2*st + sb, was bedeutet, dass die Planungsbreite sich aus der Sitzbreite + 2 mal der Seitenteilbreite ergibt)

 

·        Das Setzen von Defaultvarianten (SET_FEATURE_DEFAULT):
Diese können dann gefüllt werden, wenn noch kein Wert eingegeben wurde. Hier gelten die gleichen Möglichkeiten wie oben.

·        Die Sichtbarkeit von Variantenarten (SET_FEATURE_VISIBLE, SET_FEATURE_INVISIBLE) bzw. das Wegschalten von Regeln (DISABLE_DECISION, ENABLE_DECISION):
So kann z.B. bei Holzfüssen eine eventuell vorhandene Variantenart für einen Beizton eingeblendet werden und bei Auswahl eines Metallfußes eventuell wieder ausgeblendet werden.

 

Action Rules werden im Konfigurator meistens genutzt, wenn sich ein Optionswert (eine Variante) ändert. So kann z.B. dann, wenn sich die Fußvariante von Edelstahl auf Holz ändert, eine Variantenart für den Beizton angezeigt werden.

 

 

 

 

 

 

 

Datentypen

IDML 4.0.1 XML-Schema Dokumentation

 

Einleitung > Datentypen

 

Datentypen und Wertebereiche

 

In dem IDM-Schema werden die mit dem Standard XML-Schema 1.0 Second Edition (28. Oktober 2004) definierten Datentypen verwendet.

 

Es werden folgende Datentypen genutzt:

 

boolean

Der Datentyp bildet die Wahrheitswerte "true" oder "false" ab. Entsprechend der W3C-Empfehlung für XML-Schema können die Werte true/false oder 1/0 im IDM verwendet werden.

date

Im IDMP wird der Datentyp date XML-Schema konform in folgender Weise angewendet:

 

YYYY-MM-DD

 

Y = Jahr, M = Monat, D = Tag

integer

Ganzzahlige negative und positive Zahlenwerte.

nonNegativeInteger

Ganzzahlige positive Werte, einschließlich der 0

positiveInteger

Ganzzahlige positive Werte, ohne die 0

decimal

Der Datentyp wird im IDMP für die Darstellung von Gleitkommawerten verwendet. Gleitpunktwerte werden bei diesem Datentyp entsprechend der W3C-Empfehlung beispielsweise wie folgt dargestellt: 126.56 o. -45.98000 oder +27.0

string

Eine begrenzte Anzahl von alphanumerischen Zeichen und Sonderzeichen.

anyURI

Der Datentyp wird im IDMP für die Darstellung einer URL verwendet. anyURI stellt einen Uniform Resource Identifier (URI) dar. Der lexikalische Bereich von anyURI ist eine endlich lange Zeichenkette, die einem legalen URI entspricht. Ein anyURI-Wert kann absolut oder relativ sein und darf Fragment-Bezeichner enthalten (z.B. könnte es eine URI-Refenz sein).

language

Der Datentyp wird im IDMP für die Darstellung von gültigen Sprachschlüsseln verwendet. language repräsentiert Bezeichner für natürliche Sprachen, wie sie in Tags for the Identification of Languages definiert werden. Der Wertebereich von language ist die Menge aller Zeichenketten, die einen gültigen Bezeichner einer natürlichen Sprache darstellen. Für ISO-normierte Sprachen besteht das Format i. A. aus einer Zeichenfolge von 2-3 kleinen Buchstaben optional gefolgt von einem Bindestrich und einem Ländercode bestehend aus 2 großen Buchstaben z. B. en-US.

Zusätzlich gibt es einen benutzerdefinierten Datentyp

operator

Der Datentyp wird im IDMP für Regeln genutzt. Mit diesem einfachen selbst definierten Datentyp  wird ein Operator für Vergleiche formuliert. Der Vergleichsoperator stellt sich als string der Länge 1 bis 4 dar und kann der folgende Werte enthalten:

 

eq (ist gleich)

 

ne (ist nicht gleich)

 

in (ist enthalten in einer Menge)

 

nin (ist nicht enthalten in der Menge)

 

gt (größer)

 

lt (kleiner)

 

ge (größer gleich)

 

le (kleiner gleich)

 

 

Die Wertebereiche der obigen Datentypen sind im Allgemeinen für die Elemente im IDMP eingeschränkt. Über "restrictions" bei der Datentypdefinition sind Minimal- und Maximalwerte, zulässige Zeichen (pattern) sowie Wertlisten eingeschränkt.

In der Dokumentation zum XML-Schema des IDMP sind die Wertebereiche durch die Angabe hinter M und P spezifiziert.

 

 

Neben den hier genannten XML-Datentypen werden eigene Datentypen für die Texte definiert.

Sie sind am Ende der Dokumentation erklärt.

 

Siehe auch

 

languagetexte Complex Type

languagetexte30 Complex Type

languagetexte40 Complex Type

languagetexte60 Complex Type

languagetexte60999 Complex Type

 

 

 

 

 

 

 

 

Erläuterungen zur Dokumentation

IDML 4.0.1 XML-Schema Dokumentation

 

Einleitung > Erläuterungen zur Dokumentation

 

Erläuterungen zur Dokumentation des IDM

 

In diesem Abschnitt werden Erläuterungen zur Dokumentation des IDM-Schema hinterlegt.

 

Bedeutung der Elementeigenschaften

 

Jedes Element ist durch eine Beschreibung und seine Eigenschaften dokumentiert. Nachfolgend ist ein Beispiel für eine Elementbeschreibung dargestellt:

 

 

Beschreibung:

 

In diesem Element wird der für die im Datenbestand angegebenen Preise gültige Währungsschlüssel hinterlegt. Für den Währungsschlüssel werden die ISO Währungs-ID verwendet.

Wechselnde Währungen innerhalb eines Datenbestandes sind nicht erlaubt. Unterjährige Updates müssen in der gleichen Währung wie die Basisdatei geliefert werden.

   D   string

   P   [A-Z]{1,3}

   M   [1:3]

 

Auf der rechten Seite sind die Elementeigenschaften dokumentiert. Diese haben folgende Bedeutung:

 

D

Hier ist der Datentyp des Elementes dokumentiert. Ist an dieser Stelle kein Eintrag, so handelt es sich um ein Element, welches keine Nutzdaten, sondern weitere Kind-Elemente enthält.

P

Über die Einträge in P und M wird der Wertebereich eines Elementes dokumentiert. In P ist ein regulärer Ausdruck angegeben, der die zulässigen Werte definiert.

M

Im M sind das Minimum und das Maximum der zulässigen Werte angegeben. Bei einem String-Datentyp wird über P die zulässigen Zeichen definiert und über M die minimale und maximale Zeichenlänge.

Bei einem Zahlen-Datentyp wird der zulässige minimale und maximale Wert definiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Variantenarten

Ein Bild, das Diagramm enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

IDML 4.0.1 XML-Schema Dokumentation

 

Einleitung > Variantenarten

 

Variantenarten

 

Folgende Variantenarten wurden definiert:     

 

Ab 213 bis 999 stehen freie Variantenarten zur Verfügung.

 

Typ:      O = Ausführung                                                                                                                      C = Farbe                                                                                                                               M = Maße

 

 

 

Varianten

art

Variantentext

Aus

führ

ungsart

Bemerkung

1

Programm

O

Programm als Variantenart

100

Frontausführung

O

 

101

Front Füllung Farbe

C

Füllung glatte Front = ganze Fläche

102

Front Rahmen Farbe

C

 

103

Front Lisenen Farbe

C

 

104

Kantenfarbe Front

C

 

105

Front-Kombination

O

Wenn für mehrere Frontinformationen nur ein Schlüssel vorgegeben ist.

106

Frontgruppe

O

Überschreibt die FRONT_GROUP_NO in FEATURE_DEFINITION/OPTION_DEFINITION/STYLE

110

Frontausführung Absetzung 1

O

 

111

Front Füllung Farbe Abs. 1

C

Füllung glatte Front = ganze Fläche

112

Front Rahmen Farbe Abs. 1

C

 

113

Front Lisenen Farbe Abs. 1

C

 

114

Kantenfarbe Front Absetzung 1

C

 

115

Front-Kombination Absetzung 1

O

Darf die Varianten 111 bis 114 enthalten

120

Frontausführung Absetzung 2

O

 

121

Front Füllung Farbe Abs. 2

C

Füllung glatte Front = ganze Fläche

122

Front Rahmen Farbe Abs. 2

C

 

123

Front Lisenen Farbe Abs. 2

C

 

124

Kantenfarbe Front Absetzung 2

C

 

125

Front-Kombination Absetzung 2

O

Darf die Varianten 121 bis 124 enthalten

150

Glasausführung

O

 

151

Glasfarbe

C

 

152

Sprossenausführung

O

 

153

Sprossenfarbe

C

 

154

Ausführung Glastürrahmen

O

 

155

Farbe Glastürrahmen

C

 

160

Ausführung Jalousie

O

 

161

Farbe Jalousie

C

 

170

Ausführung Schütte

O

 

171

Farbe Schütte

C

 

200

Korpusausführung

O

 

201

Korpus-Kombination

O

Wenn für mehrere Korpusfarben - innen/außen - nur ein Schlüssel vorhanden ist.

202

Korpusfarbe außen

C

 

203

Korpusfarbe innen

C

 

204

Kantenausführung Korpus

O

 

205

Kantenfarbe Korpus

C

 

206

Sichtseiten-Ausführung

O

 

207

Sichtseiten-Farbe

C

 

208

Korpusfarbe innen für Glas

C

Glasschränke und offene Schränke,  die kein Regal sind.

209

Korpusausf. innen für Glas

O

Glasschränke und offene Schränke,  die kein Regal sind.

300

Griffausführung

O

 

301

Griffsockelfarbe

C

Griff-, Knopfsockel- bzw. Hauptfarbe

302

Griffbügelfarbe

C

Bügel-, Steg- und Knopfblendenfarbe

303

Griff-Kombination

O

Wenn nur ein Schlüssel für mehrere Griffbedingungen vorgegeben ist.

304

Grifflagen

O

 

400

Sockelausführung

O

 

401

Sockelfarbe

C

 

402

Sockelhöhe

M

 

410

Ausführung Sockelboden

O

 

411

Farbe Sockelboden

C

 

500

Ausführung Regale

O

 

501

Farbe Regale

C

 

502

Ausführung Kranzprofil

O

Beinhaltet Form und Material

503

Farbe Kranzprofil

C

 

504

Ausführung Lichtleiste

O

Beinhaltet Form und Material

505

Farbe Lichtleiste

C

 

506

Ausführung Deckenblende

O

 

507

Farbe Deckenblende

C

 

508

Ausf. u. Schr.-abschlussleiste

O

Untere Schrankabschlußleiste

509

Farbe u. Schr.-abschlussleiste

C

Untere Schrankabschlußleiste

510

Ausführung Oberboden

O

 

511

Farbe Oberboden

C

 

512

Ausführung Oberboden-Kante

O

 

513

Farbe Oberboden-Kante

C

 

514

Ausführung Bord

O

 

515

Farbe Bord

C

 

516

Ausführung Bordkante

O

 

517

Farbe Bordkante

C

 

520

Ausführung Wangen/Riegel

O

 

521

Farbe Wangen/Riegel

C

 

522

Ausführung Wangenkante

O

 

523

Farbe Wangenkante

C

 

524

Ausführung Unterboden

O

 

525

Farbe Unterboden

C

 

526

Ausführung Unterboden-Kante

O

 

527

Farbe Unterboden-Kante

C

 

550

Nischenausführung

O

 

551

Nischenfarbe

C

 

560

Ausführung Nischenzubehör

O

 

561

Farbe Nischenzubehör

C

 

562

Ausführung Pilaster

O

 

563

Farbe Pilaster

C

 

564

Ausführung Pilasterkante

O

 

565

Farbe Pilasterkante

C

 

570

Ausführung Paneel

O

 

571

Farbe Paneel

C

 

600

Arbeitsplatten-Ausführung

O

 

601

Arbeitsplatten-Farbe

C

 

602

Arbeitsplattenkantenausführung

O

 

603

Arbeitsplatten-Kantenfarbe

C

 

604

Barplatten-Ausführung

O

 

605

Barplatten-Farbe

C

 

606

Barplatten-Kantenausführung

O

 

607

Barplatten-Kantenfarbe

C

 

620

Abdeckplatten-Ausführung

O

 

621

Abdeckplatten-Farbe

C

 

622

Abdeckplatten-Kantenausführung

O

 

623

Abdeckplatten-Kantenfarbe

C

 

624

Ansetztisch-Ausführung

O

 

625

Ansetztisch-Farbe

C

 

626

Ansetztisch-Kantenausführung

O

 

627

Ansetztisch-Kantenfarbe

C

 

650

WAP-Ausführung

O

Wandabschlussprofil

651

WAP-Farbe

C

Wandabschlussprofil

700

Schubkastenausführung

O

Innenausstattung

701

Schubkastenfarbe

C

Innenausstattung

702

Auszugsausführung

O

Innenausstattung

703

Auszugsfarbe

C

Innenausstattung

750

Arbeitsplattenform

O

 

751

Kranzleistenform

O

 

752

Lichtleistenform

O

 

753

Sockelform

O

 

754

Wandabschlussform

O

 

755

Abdeckplattenform

O

 

756

Barplattenform

O

 

800

Ausführung Elektrogeräte

O

 

801

Farbe Elektrogeräte

C

 

802

Farbe Elektrogeräte-Zubehör

C

 

850

Ausführung Spülen

O

 

851

Farbe Spülen

C

 

852

Farbe Spülenzubehör

C

 

853

Mischbatterien Farbe

C

 

854

Ausführung Mischbatterien

O

 

900

Ausführung Allgemeines Zubehör

O

 

901

Farbe Allgemeines Zubehör

C

 

930-999

freie Variantenart

 

unbedingt den Softwarehäusern separat mitteilen

1001

Bezugsart

O

 

1002

Hauptbezugsart

O

 

1003

Hauptbezugsfarbe

C

 

1004

Absatzbezugsausführung

O

 

1005

Absatzbezugsfarbe

C

 

1006

Rückenbezugsart

O

 

1007

Rückenbezugsfarbe

C

 

1008

Rückenbild

O

mit/ohne Kimme, mit/ohne Steppung etc.

1009

Sitzkissenausführung

O

 

1010

Sitzkissenfarbe

C

 

1011

Zierkissenausführung

O

lose, fest, rund, rechteckig, …

1012

Zierkissenfarbe

C

 

1013

Kontrastfadenart / -ausführung

O

 

1014

Kontrastfadenfarbe

C

 

1015

Fußhöhe

M

 

1016

Fußmaterial

O

Metall, Holz, Kunststoff, Buche, …

1017

Fußform

O

Kufe, Rehling, Einzelfuß, Rollen, Gleiter, …

1018

Fußfarbe

C

 

1019

Holz- / Chatosenausführung

O

 

1020

Holz- / Chatosenfarbe / -beizton

C

 

1021

Behangausführung

O

 

1022

Behangfarbe

C

 

1023

Besatzausführung

O

 

1024

Besatzfarbe

C

 

1025

Seitentaschenausführung

O

 

1026

Seitentaschenfarbe

C

 

1027

Kederausführung

O

 

1028

Kederfarbe

C

 

1029

Drellausführung

O

 

1030

Drellfarbe

C

 

1031

Reissverschlussausführung

O

 

1032

Reissverschlussfarbe

C

 

1033

Sitzhärte, - qualität

O

mit /ohne Federkern, …

1034

Antriebsart

O

Schlaufe, manuell, Gasdruckfeder, Motor Netz, Motor Accu, Do

1035

Sitzhöhe

M

 

1036

Sitztiefe

M

 

1037

Sitzbreite

M

 

1038

Rückenhöhe

M

 

1039

Rückenkissenhöhe

M

 

1040

Rückenkissenausführung

O

 

1041

Armlehnen- / Seitenteilanordnung

O

ohne, links, rechts, beidseitig, …

1042

Armlehnen- / Seitenteilausführung

O

 

1043

Seitenteilverstellung

O

 

1044

Kopfstützeausführung

O

lose, fest, Nackenstütze, …

1045

Kopfstützenfarbe

C

 

1046

Vorderblendenausführung

O

bodeneben, bodenfrei

1047

Stoffkombination

O

 

1048

Brand- / Flammschutz

O

 

1049

Liegeflächenausführung

O

 

1050

Liegeflächenfarbe

C

 

1051

Länderausführung

O

 

1052

Querschläfer

O

 

1053

Sitzneigungsverstellung

O

 

1054

Sitztiefenverstellung

O

Mechanisch, Elektomotorisch, Gasdruckfeder, …

1055

Rückenverstellung

O

Mechanisch, Elektomotorisch, Gasdruckfeder, …

1056

Fußstützenverstellung

O

Mechanisch, Elektomotorisch, Gasdruckfeder, …

1057

Massagefunktion

O

 

1058

Sitzheizung

O

 

1059

Lordose

O

 

1060

Drehgestell

O

 

1061

Aufstehhilfe

O

Mechanisch, Elektomotorisch, Gasdruckfeder, …

1062

Klapptisch

O

 

1063

Stecktisch

O

 

1064

Ausziehtisch

O

 

1065

Getränkehalter

O

 

1066-1067

freie Variantenart

 

 

1068

Tagesdecke

O

kurz, halblang, lang, Haube

1069

Tagesdeckenbezug

O

 

1070

Liegefläche

M

160x200, 180x200, 200x200 usw., Sonderlänge gegen Mehrpreis

1071

Bettkasten

O

Standard, Einlegevorrichtung, Highline usw.

1072

Bettkastenbezug

O

 

1073

Lattenrost

O

Standard oder Alternativen gegen Mehrpreis, ggf. Einlegelatt

1074

Matratze

O

Standard oder Alternativen gegen Mehrpreis >> Härtegrad H2,

1075

freie Variantenart

 

 

1076

Konsolen

O

Schub mit Kunststoff oder Metallführung

1077

Lampenfarbe und -ausführung

C

 

1078

Knopfbezug

O

 

1079

Lattenrostverstellung

O

Mechanisch, Elektomotorisch, Gasdruckfeder, mehrfach …

1080

Funktion / Verstellung allgemein

O

 

1089

Anschlusstyp L

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVL

1090

Anschlusstyp R

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVR

1091-1094

freie Variantenart

 

 

1095

Planungsbreite

M

Breite des Artikels

1096

Planungstiefe

M

Tiefe des Artikels

1097

Planungshöhe

M

Höhe des Artikels

1098

Antriebsposition

O

 

1099

freie Variantenart

 

 

1100

Kopfteilverstellung

O

 

1101

Relaxfunktion

O

 

1102

Vitalfunktion

O

 

1103

Stromquelle/Motor

O

 

1104

Zubehör

O

 

1105

Auflagetisch

O

 

1106

Rückenhalter

O

 

1107

Steckrücken

O

 

1108

Zwischentisch

O

 

1109

Zeitschriftenablage

O

 

1110

Schwenkfunktion

O

 

1111

Leseleuchte

O

 

1112

Decoartikel

O

 

1150-1155

freie Variantenart

 

 

1160

Anschlusstyp Oben 1

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVO1

1161

Anschlusstyp Oben 2

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVO2

1162

Anschlusstyp Oben 3

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVO3

1163

Anschlusstyp Oben  4

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVO4

1164

Anschlusstyp Oben 5

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVO5

1165

Anschlusstyp Unten 1

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVU1

1166

Anschlusstyp Unten 2

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVU2

1167

Anschlusstyp Unten 3

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVU3

1168

Anschlusstyp Unten 4

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVU4

1169

Anschlusstyp Unten 5

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVU5

1170

Anschlusstyp Oben 6

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVO6

1171

Anschlusstyp Oben 7

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVO7

1172

Anschlusstyp Oben 8

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVO8

1173

Anschlusstyp Oben  9

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVO9

1174

Anschlusstyp Oben 10

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVO10

1175

Anschlusstyp Unten 6

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVU6

1176

Anschlusstyp Unten 7

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVU7

1177

Anschlusstyp Unten 8

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVU8

1178

Anschlusstyp Unten 9

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVU9

1179

Anschlusstyp Unten 10

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVU10

1180

Anschlusstyp Nord 1

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVN1

1181

Anschlusstyp Nord 2

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVN2

1182

Anschlusstyp Nord 3

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVN3

1183

Anschlusstyp Nord 4

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVN4

1184

Anschlusstyp Nord 5

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVN5

1185

Anschlusstyp Nord 6

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVN6

1186

Anschlusstyp Nord 7

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVN7

1187

Anschlusstyp Nord 8

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVN8

1188

Anschlusstyp Nord 9

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVN9

1189

Anschlusstyp Nord 10

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVN10

1190

Anschlusstyp Süd 1

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVS1

1191

Anschlusstyp Süd 2

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVS2

1192

Anschlusstyp Süd 3

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVS3

1193

Anschlusstyp Süd 4

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVS4

1194

Anschlusstyp Süd 5

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVS5

1195

Anschlusstyp Süd 6

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVS6

1196

Anschlusstyp Süd 7

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVS7

1197

Anschlusstyp Süd 8

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVS8

1198

Anschlusstyp Süd 9

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVS9

1199

Anschlusstyp Süd 10

O

ID des Anschlussvektors in der SVG: AVS10

1200-1210

Variantenart für weitere Anschlusstypen

 

der Nummernkreis ist für mögliche weitere Anschlusstypen reserviert

1211

Stoffbedarf

M

in laufenden m

1212

Lederbedarf

M

in m²

2000

Modelnummer

O

 

2001

Anschlag

O

 

2010

Frontinnenfarbe

C

 

2011

Fronthöhe

M

 

2012

Frontbreite

M

 

2100

Rückwandausführung

O

 

2101

Rückwandfarbe

C

 

2102

Korpusasuführung hinten f.Raumteile

O

für Raumteiler

2103

Korpusfarbe hinten f.Raumteile

C

für Raumteiler

2110

Kleiderstange Ausführung

O

 

2111

Kleiderstange Farbe

C

 

2140

Tischplatten-Ausführung

O

für Tische

2141

Tischplatten-Farbe

C

für Tische

2142

Tisch-Kantenausführung

O

für Tische

2143

Tisch-Kantenfarbe

C

für Tische

2144

Tischgestell-Ausführung

O

für Tische

2145

Tischgestell-Farbe

C

für Tische

2146

Bodenplatten Ausführung

O

für Tische

2147

Bodenplatten Farbe

C

für Tische

2148

Höhenverstellung

O

für Tische

2149

Auszüge

O

für Tische

2150

Einsätze/Einlagen

O

für Tische

2151

Einlegeplatten Ausführung

O

für Tische

2152

Einlegeplatten Farbe

C

für Tische

2153

Maximale Länge Auszugsplatte

M

für Tische

2160

Bettgestell Ausführung

O

 

2161

Bettgestell Farbe

C

 

2162

Bettrahmen Ausführung

O

 

2163

Bettrahmen Farbe

C

 

2164

Kopfteil Ausführung

O

 

2165

Kopfteil Farbe

C

 

2166

Kopfteil Stoff

O

 

2167

Kopfteil Stofffarbe

C

 

2168

Fussteil Ausführung

O

 

2169

Fussteil Farbe

C

 

2170

Fussteil Stoff

O

 

2171

Fussteil Stofffarbe

C

 

2200

Griff 2 Ausführung

O

 

2201

Griffsockelfarbe 2

C

Griff-, Knopfsockel- bzw. Hauptfarbe

2202

Griffbügelfarbe 2

C

Bügel-, Steg- und Knopfblendenfarbe

2203

Griff 2 Kombination

O

Wenn nur ein Schlüssel für mehrere Griffbedingungen vorgegeben ist.

2204

Griff 2 Lage

O

Siehe Grifflagen S. 5-23

2205

Griff 3 Ausführung

O

 

2206

Griffsockelfarbe 3

C

Griff-, Knopfsockel- bzw. Hauptfarbe

2207

Griffbügelfarbe 3

C

Bügel-, Steg- und Knopfblendenfarbe

2208

Griff 3 Kombination

O

Wenn nur ein Schlüssel für mehrere Griffbedingungen vorgegeben ist.

2209

Griff 3 Lage

O

Siehe Grifflagen S. 5-23

2300-2999

freie Variantenart

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Typenschlüssel

Ein Bild, das Diagramm enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

IDML 4.0.1 XML-Schema Dokumentation

 

Einleitung > Typenschlüssel

 

Typenschlüssel

 

Der Typenschlüssel wird in folgendem Element hinterlegt:

T_NEW_CATALOG/SERIES/SERIE/PRODUCT_GROUPS/PRODUCT_GROUP/ITEMS/ITEM/TYPE_KEY/TK_TYPE

Folgende Typenschlüssel wurden definiert:

 

Typ-Nr.

Bezeichnung (deutsch)

1

Sessel/Hochlehnsessel

2

Clubchair

3

TV-Sessel/Ruhe-/Liege-/Relaxsessel

4

Longchair

5

Sofa/Canapé

6

Polster-Zwischenelement

7

Polster-Ecke/Trapezteil

8

Einzelliege/Recamiere/Ottomane/Cheselon/Chaiselongue

9

Polster-Hocker

10

Kissen

11

Polster-Anstelltisch/Stecktisch

13

Polster-Kombinationen

14

Polster-Abschlusselement

15

Bettsofa/Bettcouch/Liegesofa/Schlafelement/Polsterliege

18

Fußbank

19

Kopfstütze

21

Teppiche

25

Metrage

1010

Korpuselement

1020

Schrank

1030

Vitrine

1040

Regal

1050

Highboard/Sideboard/Anrichten/Buffet/Lowboard

1060

TV-, Phono-, Medienmöbel

1070

Front

1080

Regalsystemelement

1090

Konsole/Konsolentisch/Kommode/Frisiertisch

1100

Couchtisch/Beistelltisch

1110

Esstisch

1120

Schreibtisch/Computertisch

1130

Sekretär

1140

Stuhl

1150

Hocker/Barhocker

1160

Eckbank/Bank

1170

Kinder-/Spielmöbel/Wickeltisch/-aufsatz

1180

Bett

1190

Matratze/Lattenrost/Set

1200

Nachttisch/-schrank/-kommode/-kästchen

1210

Roll-/Standcontainer

1220

Thekenanlagen/Hausbarmöbel

1230

Gaderobe/Dielenmöbel

1240

Schuhschrank

1250

Truhen

1260

Spiegel

1270

Paneel

1280

Sockel/Fußgestell

1290

Abdeckplatte

1300

Kranzleiste/Kranzprofile/Passepartout

1310

Beleuchtung

1320

Kombination/Set

1330

Blende/Ausgleichsstück

1340

Zubehör

1350

Sonstige

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Typenschlüssel- Arten

IDML 4.0.1 XML-Schema Dokumentation

 

Einleitung > Typenschlüssel-Arten

 

Nr.

Art

Zuordnung

000

Alle

 

100

Drehtür

1010;1020;1030;1050;1060;1070;1090;1230;1240

110

Falttür/Winkeltür

1010;1020;1030;1050;1060;1070;1090;1230;1240

120

Schiebetür/Schwebetür

1010;1020;1030;1050;1060;1070;1090;1230;1240

130

Lade

1010;1020;1030;1050;1060;1070;1090;1230;1240

140

Klappe

1010;1020;1030;1050;1060;1070;1090;1230;1240

150

Auszug

1010;1020;1030;1050;1060;1070;1090;1230;1240

160

Kombifront

1010;1020;1030;1050;1060;1070;1090;1230;1240

170

Jalousie/Rollladen/Lamellen

1010;1020;1030;1050;1060;1070;1090;1230;1240

200

Innenlade

1340

210

Innenfach

1340

220

Inneneinteilung

1340

230

Schrankzubehör (Kleiderstange, Wäschekorb …)

1340

240

Boxen/Receiver

1340

250

TV-Halterung

1340

260

Sonstiges

1340

300

Wangen/Stollen/Aufsatzstollen/Vorsatzstollen

1080

310

Stollen-/Regal-/Einhänge-/Licht-/Einlegeboden

1080

320

Sockelboden

1080

330

Bord/Steckbord

1080:1340

340

Rückwand

1080;1120;1340

400

Tischplatte

1100;1110;1120;1340

410

Tischgestelle

1100;1110;1120;1340

420

Ansteckplatte/Einlegeplatte

1100;1110;1120;1340

430

Vierfußtisch/-gestell

1100;1110;1120;1340

440

Säulentische/-gestell

1100;1110;1120;1340

450

C-Fußgestell

1120;1340

460

A-Fußgestell

1100;1110;1120;1340

470

T-Fußgestell

1100;1110;1120;1340

500

Esszimmerstuhl/Stapelstuhl

1140

510

Dreh-, Roll- und Drehrollstühle

1140

520

Kinderstuhl

1140;1170

600

Bettrahmen/Kopfteil/Fußteil

1180

610

Hochbett/Mittelbett/Etagenbett/Höhlenbett

1170;1180

620

Kinderbett/Gitterbett

1170;1180

630

Boxspringbett

1180

640

Schlafsofa/Gästebett/Klappliege

1180

650

Wand-, Klapp- und Schrankbett

1180

660

Wasserbett

1180

670

Polsterbett

1180

700

Bankpolster

1340

710

Griffe

1340

720

Kleinteile

1340

800

Vorzugskombination

1320

810

Vorschlagskombination

1320

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausführungsschlüssel

IDML 4.0.1 XML-Schema Dokumentation

 

Einleitung > Ausführungsschlüssel

 

Nr.

Ausführung

0

Alle

10

Einzelelement

20

Grundelement

30

Anbauelement

40

Eckelement

50

Zwischenbauelement

60

Aufsatzelement

70

Hängeelement

80

Unterteil

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationsschlüssel

IDML 4.0.1 XML-Schema Dokumentation

 

Einleitung > Informationsschlüssel

 

 

 

Eigenschaft-Nr.

Bezeichnung

Beschreibung

Maßeinheit

Wertangabe

Information für elektrische Lampen und Leuchten

240

ENERGY_EFFICIENCY_CLASS

die Energieeffizienzklasse gemäß Tabelle 18

A … G

241

WEIGHTED_ENERGY_CONSUMPTION

gewichteter Energieverbrauch (EC) in kWh/1 000 Stunden auf die nächste Ganzzahl aufgerundet

kWh per 1000 hours

numerisch

242

ENERGY_EFFICIENCY_CLASS_COMPATIBILITY

Energieeffizienzklassen der vom Nutzer austauschbaren Lampen, mit denen die Leuchte gemäß den Anforderungen an die Kompatibilität nach dem Stand der Technik kompatibel ist

A … G

243

ENERGY_EFFICIENCY_CLASS_N_COMPATIBILITY

Energieeffizienzklassen von Lampen, mit denen die Leuchte gemäß den Anforderungen an die Kompatibilität nach dem Stand der Technik nicht kompatibel ist

A … G

244

ENERGY_EFFICIENCY_CLASS_LED

Energieeffizienzklassen für LED-Module, die nicht dafür bestimmt sind, vom Endnutzer entfernt zu werden

A … G

245

ENERGY_EFFICIENCY_CLASS_INCLUDED

Energieeffizienzklassen für  Leuchte, die mit Lampen betrieben wird, die vom Endnutzer ausgetauscht werden können, und in der Verpackung der Leuchte enthalten sind

A … G

Information für Fernsehgeräte

260

ENERGY_EFFICIENCY_CLASS

Energieeffizienzklasse des Modells gemäß Tabelle 19

A … G

261

SCREEN_DIAGONAL_CM

sichtbare Bildschirmdiagonale in Zentimeter

cm

numerisch

262

SCREEN_DIAGONAL_INCH

sichtbare Bildschirmdiagonale in Zoll

inch

numerisch

263

POWER_CONSUMPTION_ON

Leistungsaufnahme im Ein-Zustand

W

numerisch

264

ANNUAL_ENERGY_CONSUMPTION

der berechnete jährliche Energieverbrauch in kWh/Jahr, gerundet auf die erste Ganzzahl. Dieser ist anzugeben als: Energieverbrauch XYZ kWh/Jahr, auf der Grundlage eines täglich vierstündigen Betriebs des Fernsehgeräts an 365 Tagen. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der Art der Nutzung des Fernsehgerätes ab.

kWh per year

numerisch

265

POWER_CONSUMPTION_OFF

Leistungsaufnahme im  Aus-Zustand

W

numerisch

266

POWER_CONSUMPTION_STANDBY

Leistungsaufnahme im Bereitschaftszustand

W

numerisch

267

SCREEN_RESOLUTION_HORIZONTAL

Bildschirmauflösung in physischer horizontaler Pixelzahl.

pt

numerisch

268

SCREEN_RESOLUTION_VERTICAL

Bildschirmauflösung in physischer vertikaler Pixelzahl.

pt

numerisch

Information für Polster- und Wohnmöbel: 1000-1999

 

Die numerischen Angaben sind in nichtnegativer Form vorzunehmen. Es werden keine Tausender Stellen gekennzeichnet. Dezimalstellen sind durch einen Punkt zu trennen.

 

 

 

 

 

12. ENERGIEEFFIZIENZKLASSEN für Lampen

                                                                  

Tabelle 18

Ein Bild, das Tisch enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

13. ENERGIEEFFIZIENZKLASSEN für Fernsehgeräte und elektronische Displays

                                                                  

Tabelle 19

Ein Bild, das Tisch enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

Die Amtsblätter der EU zu den Verordnungen der Richtlinien sind unter folgendem Link zu finden:

 

https://ec.europa.eu/info/energy-climate-change-environment/standards-tools-and-labels/products-labelling-rules-and-requirements/energy-label-and-ecodesign/energy-efficient-products_en

 

Hier kann mehrsprachig zu den einzelnen Produktgruppen verzweigt werden.

 

 


 

Sprachenschlüssel

IDML 4.0.1 XML-Schema Dokumentation

 

Einleitung > Sprachenschlüssel

 

 

Sprachenschlüssel

Sprache

AA

Afar

AB

Abchasisch

AE

Avestan

AF

Afrikaans

AK

Akan

AM

Amharisch

AN

Aragonesisch

AR

Arabisch

AS

Assamesisch

AV

Avarisch

AY

Aymara

AZ

Aserbaidschanisch

BA

Baschkirisch

BE

Belorussisch

BG

Bulgarisch

BH

Bihari

BI

Bislama

BM

Bambara

BN

Bengalisch

BO

Tibetanisch

BR

Bretonisch

BS

Bosnisch

CA

Katalanisch

CE

Tscherkessisch

CH

Chamorro

CO

Korsisch

CR

Cree

CS

Tschechisch

CU

Alt-Slawisch

CV

Tschuwaschisch

CY

Walisisch

DA

Dänisch

DE

Deutsch

DV

Dhivehi

DZ

Dzongkha

EE

Ewe

EL

Griechisch

EN

Englisch

EO

Esperanto

ES

Spanisch

ET

Estnisch

EU

Baskisch

FA

Persisch

FF

Fulfulde

FI

Finnisch

FJ

Fidschianisch

FO

Färöisch

FR

Französisch

FY

Friesisch

GA

Irisch

GD

Gälisch

GL

Galizisch

GN

Guarani

GU

Gujaratisch

GV

Manx, Manx-Gälisch

HA

Hausa

HE

Hebräisch

HI

Hindi

HO

Hiri Motu

HR

Kroatisch

HT

Haitianisch

HU

Ungarisch

HY

Armenisch

HZ

Herero

IA

Interlingua

ID

Indonesisch

IE

Interlingue

IG

Igbo

II

Yi

IK

Inupiaq

IN

Ehemalig Indonesisch

IO

Ido

IS

Isländisch

IT

Italienisch

IU

Inuktitut (Eskimosprache)

JA

Japanisch

JV

Javanisch

KA

Georgisch

KG

Kikongo

KI

Kikuyu

KJ

Kuanyama

KK

Kasachisch

KL

Kalaallisut (Grönländ.)

KM

Kambodschanisch

KN

Kannada

KO

Koreanisch

KR

Kanuri

KS

Kaschmirisch

KU

Kurdisch

KV

Komi

KW

Kornisch

KY

Kirgisisch

LA

Lateinisch

LB

Luxemburgisch

LG

Luganda

LI

Limburgisch

LN

Lingala

LO

Laotisch

LT

Litauisch

LU

Kiluba

LV

Lettisch

MG

Malagasisch

MH

Marshallese

MI

Maorisch

MK

Mazedonisch

ML

Malayisch

MN

Mongolisch

MO

Moldavisch

MR

Marathi

MS

Malaysisch

MT

Maltesisch

MY

Burmesisch

NA

Nauruisch

NB

Norwegisch Bokmål

ND

Nord-Ndebele

NE

Nepalisch

NG

Ndonga

NL

Niederländisch

NN

Norwegisch Nynorsk

NO

Norwegisch

NR

Süd-Ndebele

NV

Navajo

NY

Chichewa

OC

Okzitanisch

OJ

Ojibwe

OM

Oromo

OR

Orija

OS

Ossetian

PA

Pundjabisch

PI

Pali

PL

Polnisch

PS

Paschtu

PT

Portugisisch

QU

Quechua

RM

Rätoromanisch

RN

Kirundisch

RO

Rumänisch

RU

Russisch

RW

Kijarwanda

SA

Sanskrit

SC

Sardinisch

SD

Zinti

SE

Nord-Sami

SG

Sango

SI

Singhalesisch

SK

Slowakisch

SL

Slowenisch

SM

Samoanisch

SN

Schonisch

SO

Somalisch

SQ

Albanisch

SR

Serbisch

SS

Swasiländisch

ST

Sesothisch

SU

Sudanesisch

SV

Schwedisch

SW

Suaheli

TA

Tamilisch

TE

Tegulu

TG

Tadschikisch

TH

Thai

TI

Tigrinja

TK

Turkmenisch

TL

Tagalog

TN

Sezuan

TO

Tongaisch

TR

Türkisch

TS

Tsongaisch

TT

Tatarisch

TW

Twi

TY

Thai

UG

Uighur

UK

Ukrainisch

UR

Urdu

UZ

Usbekisch

VE

Tshivenda

VI

Vietnamesisch

VO

Volapük

WA

Walonisch

WO

Wolof

XH

Xhosa

YI

Jiddisch

YO

Joruba

ZA

Zhuang

ZH

Chinesisch

ZU

Zulu

 

 

Nach ISO-Norm werden die Sprachenschlüssel im Allgemeinen mit kleinen Buchstaben geschrieben. Für die IDM-Daten sind große Buchstaben beschlossen.

Länderschlüssel

IDML 4.0.1 XML-Schema Dokumentation

 

Einleitung > Länderschlüssel

 

 

Länderkennzeichen

Ländername(deutsch)

Ländername(englisch)

AC

Ascension

Ascension

AD

Andorra

Andorra

AE

Vereinigte Arabische Emirate

United Arab Emirates

AF

Afghanistan

Afghanistan

AG

Antigua und Barbuda

Antigua and Barbuda

AI

Anguilla

Anguilla

AL

Albanien

Albania

AM

Armenien

Armenia

AN

Niederländische Antillen

Dutch Antilles

AO

Angola

Angola

AQ

Antarktika

Antarctica

AR

Argentinien

Argentina

AS

Amerikanisch-Samoa

American Samoa

AT

Österreich

Austria

AU

Australien

Australia

AW

Aruba

Aruba

AX

Aland

Aland

AZ

Aserbaidschan

Azerbaijan

BA

Bosnien und Herzegowina

Bosnia and Herzegovina

BB

Barbados

Barbados

BD

Bangladesch

Bangladesh

BE

Belgien

Belgium

BF

Burkina Faso

Burkina Faso

BG

Bulgarien

Bulgaria

BH

Bahrain

Bahrain

BI

Burundi

Burundi

BJ

Benin

Benin

BL

Saint-Barthélemy

Saint-Barthélemy

BM

Bermuda

Bermuda

BN

Brunei Darussalam

Brunei Darussalam

BO

Bolivien

Bolivia

BQ

Bonaire, Sint Eustatius und Saba (Niederlande)

Bonaire, Sint Eustatius and Saba

BR

Brasilien

Brazil

BS

Bahamas

Bahamas

BT

Bhutan

Bhutan

BU

Burma (jetzt Myanmar)

Burma

BV

Bouvetinsel

Bouvet Island

BW

Botswana

Botswana

BY

Belarus

Belarus

BZ

Belize

Belize

CA

Kanada

Canada

CC

Kokosinseln

Cocos) Islands

CD

Kongo, Demokratische Republik (ehem. Zaire)

Democratic Republic of the Congo

CF

Zentralafrikanische Republik

Central African Republic

CG

Kongo, Republik (ehem. K.-Brazzaville)

Republic of the Congo

CH

Schweiz

Switzerland

CI

Côte d’Ivoire (Elfenbeinküste)

Ivory Coast

CK

Cookinseln

Cook Islands

CL

Chile

Chile

CM

Kamerun

Cameroon

CN

China

China

CO

Kolumbien

Columbia

CP

Clipperton

Clipperton

CR

Costa Rica

Costa Rica

CU

Kuba

Cuba

CV

Kap Verde

Cape Verde

CW

Curaçao

Curaçao

CX

Weihnachtsinsel

Christmas Island

CY

Zypern

Cyprus

CZ

Tschechische Republik

Czech Republic

DE

Deutschland

Germany

DG

Diego Garcia

Diego Garcia

DJ

Dschibuti

Djibouti

DK

Dänemark

Denmark

DM

Dominica

Dominica

DO

Dominikanische Republik

Dominican Republic

DZ

Algerien

Algeria

EA

Ceuta, Melilla

Ceuta, Melilla

EC

Ecuador

Ecuador

EE

Estland

Estonia

EG

Ägypten

Egypt

EH

Westsahara

Westsahara

EN

England

England

ER

Eritrea

Eritrea

ES

Spanien

Spain

ET

Äthiopien

Ethiopia

FI

Finnland

Finland

FJ

Fidschi

Fiji

FK

Falklandinseln

Falklands

FM

Mikronesien

Micronesia

FO

Färöer

Faeroe Islands

FR

Frankreich

France

GA

Gabun

Gabon

GB

England/Großbritannien

England/Great Britain

GD

Grenada

Grenada

GE

Georgien

Georgia

GF

Französisch-Guayana

French Guiana

GG

Guernsey (Kanalinsel)

Guernsey (Channel Island)

GH

Ghana

Ghana

GI

Gibraltar

Gibraltar

GL

Grönland

Greenland

GM

Gambia

Gambia

GN

Guinea

Guinea

GP

Guadeloupe

Guadeloupe

GQ

Äquatorialguinea

Equatorial Guinea

GR

Griechenland

Greece

GS

Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln

South Georgia and the South Sandwich Islands

GT

Guatemala

Guatemala

GU

Guam

Guam

GW

Guinea-Bissau

Guinea-Bissau

GY

Guyana

Guyana

HK

Hong Kong

Hong Kong

HM

Heard und McDonaldinseln

Heard and McDonald Islands

HN

Honduras

Honduras

HR

Kroatien

Croatia

HT

Haiti

Haiti

HU

Ungarn

Hungary

ID

Indonesien

Indonesian

IE

Irland

Ireland

IL

Israel

Israel

IM

Insel Man

Isle of Man

IN

Indien

India

IO

Britisches Territorium im Indischen Ozean

British Indian Ocean Territory

IQ

Irak

Iraq

IR

Iran, Islamische Republik

Islamic Republic of Iran

IS

Island

Iceland

IT

Italien

Italy

JE

Jersey (Kanalinsel)

Channel Island of Jersey

JM

Jamaika

Jamaica

JO

Jordanien

Jordan

JP

Japan

Japan

KE

Kenia

Kenya

KG

Kirgisistan

Kyrgyzstan

KH

Kambodscha

Cambodia

KI

Kiribati

Kiribati

KM

Komoren

Comoros

KN

St. Kitts und Nevis

Saint Kitts and Nevis

KP

Korea, demokratische Volksrepublik

Democratic People's Republic of Korea

KR

Korea, Republik

Republic of Korea

KW

Kuwait

Kuwait

KY

Kaimaninseln

Cayman Islands

KZ

Kasachstan

Kazakstan

LA

Laos, Demokratische Volksrepublik

Laos

LB

Libanon

Lebanon

LC

St. Lucia